Programm

Leitung

Dr. Peter-Friedrich Petersen und Dr. Monika Degen (WOKwissen)

ab 08:30 Uhr

Check-in

09:30 Uhr

Begrüßung und Einführung durch den Moderator

09:45 Uhr

Kerstin Bockhorst

Erste Erfahrungen mit der Umsetzung des G-BA-Notfallstufenbeschlusses und Anforderungen an eine sektorenübergreifende Notfallversorgung

  • Stufenzuordnung und Finanzierungsregelung: Erste Erfahrungen
  • Anforderungen an Integrierte Notfallzentren aus Sicht der GKV
  • Neuorganisation der Leitstellen

    10:15 Uhr

    Till-Christian Hiddemann

    Zukünftige Notfallversorgung in Deutschland – erste Vorstellungen des Bundesministeriums für Gesundheit

    • Integrierte Notfallzentren
    • Planungshoheit/Sicherstellungsverpflichtung
    • Qualitätssicherung
    • Finanzierung

    10:45

    Dr. Branko Trebar, MPH

    Patientenorientierte Notfallversorgung aus Sicht der KBV

    • Servicestelle 116 117
    • Ersteinschätzung SmED
    • Akutversorgung

    11:15 Uhr

    Kaffeepause

    11:45 Uhr

    Björn Stahlhut

    Welche Schnittstellen gibt es für das DRK?

    • Ergänzung vorhandener Strukturen
    • Besonderer Stellenwert der eigenen Kliniken
    • Umstrukturierung des Rettungsdienstes zu einem eigenständigen medizinischen Leistungsbereich im SGB V

    12:00 Uhr

    Diskussionsrunde

    Kooperation von Krankenhaus, ambulantem Sektor und Rettungsdienst – alte Pfründe gegen neue Vorgaben

    • Kerstin Bockhorst
    • Till-Christian Hiddemann
    • Dr. Daniel Kiefl
    • Björn Stahlhut
    • Dr. Branko Trebar, MPH

    13:00 Uhr

    Mittagspause

      14:00 Uhr

      Prof. Dr. Harald Dormann

      Qualitätsindikatoren in den Notaufnahmen – ein Steuerungsinstrument der Zukunft?

      • Empfehlungen der Fachgesellschaften
      • Qualitätsindikatoren aus Routinedaten – Traum oder Wirklichkeit?
      • Der geriatrische Patient – ein Sonderfall?
      • Arzneimitteltherapiesicherheit – die unterschätzte Realität!

        14:45 Uhr

        Fragen und Diskussion

        15:00 Uhr

        Romina Giacomazza

        Pflege in der Zentralen Notaufnahme – Neuorganisation der Tätigkeiten und ­Aufgaben

        • Wer macht was am besten? Tätigkeitskatalog nach Qualifikation und nicht nach Profession
        • Triage nur durch die Pflege! Herausforderungen bei der Umsetzung
        • Etablierung von Standards am Beispiel Intubation
        • Neuordnung der Räumlichkeiten

         

        15:45 Uhr

        Fragen und Diskussion

        16:00 Uhr

        Kaffeepause

        16:30 Uhr

        Dr. Daniel Kiefl

        Erlösoptimierung in der ZNA

        • G-BA-Stufenkonzept
        • Abrechnungsoptionen von Notfallpatienten
        • EBM-Vergütung, vorstationäre Abrechnung
        • (Kurz-)Stationäre Patienten
        • Privatpatienten

        17:15 Uhr

        Fragen und Diskussion

        17:30 Uhr

        Ende der Veranstaltung

        Nach oben