Hintergrund

Noch in diesem Jahr soll das neue gestufte System von Notfallstrukturen in Krankenhäusern für die stationäre Behandlung entwickelt werden.

Aktuell diskutiert werden sowohl das Notfallkonzept des GKV-Spitzenverbandes mit hohen Anforderungen an die Kliniken als auch das Konzept der Deutschen Krankenhausgesellschaft, das von vielen Akteuren als unzureichend beschrieben wird. Der G-BA lässt jetzt beide Konzepte auf mögliche Auswirkungen hin überprüfen. Eines ist klar: Die neuen Anforderungen werden jede Klinik treffen. Wir stellen Ihnen den aktuellen Diskussionsstand mit den möglichen Konsequenzen dar, berichten aber darüber hinaus noch über weitere aktuelle Finanzierungsthemen der ZNA wie beispielsweise über verschiedene Abrechnungsaspekte und die Knackpunkte bei MDK-Prüfungen.

Derzeit werden an vielen Standorten neue Notaufnahmen gebaut bzw. bestehende Notaufnahmen umgebaut.
Daher beschäftigt sich diese aktuelle WOKwissen-Fachkonferenz auch mit der Planung und dem Bau einer ZNA und bietet in bereits erprobter Art an, eine neue Notaufnahme zu besichtigen und vor Ort mit den beteiligten Ärzten und Pflegern über Planung und Konzeption zu diskutieren.

Die Rolle der ZNA in verschiedenen Lagen ist ebenfalls Thema. Hier geht es sowohl um den Umgang mit hochinfektiösen Patienten als auch um den Massenanfall von Verletzten (MANV) nach Terroranschlägen.
Bislang ist es noch nicht gelungen, standardisierte SOPs in der Notfallpflege flächendeckend einzuführen. Wir stellen einige SOPs vor und berichten über deren Umsetzbarkeit.

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich sowohl über die Finanzierung der ZNA als auch über aktuelle Trends in den Abläufen und bei der Konzeption einer erfolgreichen ZNA zu informieren! Es ist viel Zeit für Ihre Fragen eingeplant.